Brotgeschichte - 6000 Jahre Brot

Titelbild Pfluglegende

Kleingebäck portionieren und formen

 ,Portionieren

 

Brotparty - die alternative Grillparty

 

 Titelbild1

 

Vitalbrot

Rezept

gebacken

 

 

 

 

 

 

 

400 g  Weizenmehlvollkornmehl
350 g  Roggenmehlvollkornmehl 
 15 g  Salz
 30 g  Hefe
100 g  Sauerrahm (Creme Fraiche)
 0,4 l Wasser (Zimmertemperatur)
250 g Vitalmischung

 Arbeitsschritte

VitalmischungZubereitung des Brühstückes 
250 g Vitalmischung grob bis fein schroten (auch ganze Körner sind möglich, allerdings müssen diese weich gekocht werden)

Vitalmischung:180 g Sechskornmischung, 30 g Leinsamen/geschrotet, 25 g Buchweizen, 15 g Roggenmalz

Vitalmischung in 0,5 l kochend heißes Wasser (= daher der Name Brühstück) einrühren.

Quellen lassen, bis das Quellstück ausgekühlt ist (Dauer: ca. 2 Stunden)

 

Teigbereitung:
1. Mehle und Salz in eine Schüssel geben und gut mischen
2. Hefe hineinbröseln und Sauerrahm dazugeben
3. Wasser hineinschütten und abschließend das Brühstück dazugeben
4. Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Entweder mit einer Küchenmaschine (Dauer 5-7 Minuten) oder händisch (Dauer 5 Minuten)
5. Teigruhe – den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 1 bis 1,5 Std. sich entwickeln lassen.

Portionierung/Formgebung/Backen

Teigteilung1. Teig aus der Schüssel nehmen und nochmals kurz durchkneten
2. Teig portionieren – 3 Teile für Kastenformen, 
3. Teigstücke formen – länglich formen, in der Mitte trennen und jeweils 2 kleine Stücke in die Kastenform legen
4. Teigstücke in den Kastenformen abdecken und nochmals diese ca. 20 bis 25 Minuten sich entwickeln lassen (Fachbegriffe: rasten bzw. garen lassen).
5. Nach der Hälfte der Zeit Backrohr vorheizen (205oC) und geformte Teigstücke mit Gabel leicht einstechen
Formgebung6. Nach Ablauf der 20 bis 25 Minuten Teigstücke noch mit Wasser bestreichen bzw. besprühen – dann ab ins Backrohr!
7. Backzeit: 3 Stücke = 55 bis 60 Minuten, 4 Stück = ca. 50 Minuten
8. Auf einem Rost oder Gitter auskühlen lassen

 

EINFACH

  • nur ein Grundrezept für viele verschiedene Brot- und Gebäcks Sorten
  • Fachwissen in Form einer „KLEINEN ROHSTOFFKUNDE“ und den „5 GOLDENEN BACKREGELN“
  • alle Rezepte sind auf die häuslichen Möglichkeiten (Backrohr) abgestimmt

SICHER

  • mit nur 5 Regeln („DIE 5 GOLDENEN BACKREGELN“) zum sicheren Backerfolg
  • Grundrezept gilt für alle Brot-/Gebäcksorten, das schafft Routine und Sicherheit
  • Sie wissen was im Brot drin ist und welche Zutaten verwendet wurden.

GESUND

  • Sie bestimmen den ernährungsphysiologischen Wert der Zutaten
  • Sie bestimmen den Anteil von Vollkornmehlen und Bioprodukten
  • Keine Zusatz- und Konservierungsstoffe

PERSÖNLICH

  • Sie bestimmen über die Qualität (z.B. Biogetreide) der Zutaten;
  • Sie bestimmen die Geschmacksrichtung durch Zugabe von besonderen Zutaten (Gewürze, Samen, Saaten usw.)
  • Sie können, ausgehend vom Grundrezept, neue Brotrezepte kreieren

Meine Person

slider3 150x150

Mag. Karl Eller vulgo Tiroler Eigenbrötler
Bäckerlehre, 3 Gesellenjahre, Abendschule, Matura,
Lehramtsprüfung, Studium der Geschichte und Volkskunde,
Referent und Kursleiter zu folgenden Themen:
Brotgeschichte allgemein, Brotgeschichte von Tirol, Brot und
religiöse Verehrungsrituale, Alte Tiroler Brotrezepte, Brot der
Tiroler Bergbauern, Brotbacken einfach gemacht usw.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.